Alexa spioniert

Der Lautsprecher Amazon Echo

Alexa spioniert

Inhalte des digitalen Sprachassistenten können von Mitarbeitern abgetippt werden. Darüber regen sich viele Leute auf.

Alexa hört mit

KiRaKa 12.04.2019 01:12 Min. KiRaKa

Kennt ihr Alexa? Das ist eine Lautsprecherbox, die Befehle entgegennimmt und sie dann ausführt. Zum Beispiel kann man sagen: „Alexa, spiele Musik von „Deine Freunde““. Und dann macht der Lautsprecher das. Oder er macht das Licht an oder aus oder er sucht was im Internet für einen raus und antwortet dann mit einer digitalen Stimme. Praktisch, weil man sich nicht an den Computer setzen muss, denn in der Box versteckt sich schon eine Art Computer. Der ist mit der Firma Amazon- die stellt die Box her - übers Internet verbunden und führt die Befehle aus.

Vielleicht ausspioniert

Das Problem ist aber: Wer Alexa benutzt, wird vielleicht abgehört. Die Firma lässt nämlich einige Befehle von Nutzern aufzeichnen und dann von seinen Mitarbeitern abtippen. Die Firma sagte, dass dies stimme und dass damit die Sprecherkennung von Alexa verbessert werden solle. Die Mitarbeiter sollen dabei aber auch die Vornamen der Kunden und andere Daten sehen können.

Viel Kritik

Zusätzlich zu diesem Problem werden wohl auch Gespräche aufgezeichnet, obwohl Alexa gar nichts gefragt wurde. Weil der Computer in der Box ab und zu Befehle falsch versteht. Alexa-Nutzer können Amazon aber mitteilen, dass sie nicht wollen, dass ihre Aufnahmen abgetippt werden. Viele Leute – unter anderem welche, die sich um wichtige Daten-Rechte von Menschen kümmern - regen sich ziemlich auf über das, was Amazon da macht.

Stand: 12.04.2019, 16:39

Darstellung: