Viele Australier müssen Häuser verlassen

Im Vordergrund steht ein australischer Feuerwehrmann, dahinter brennt ein Strauch.

Viele Australier müssen Häuser verlassen

In Australien wüten seit Monaten große Feuer. Nun forderte die Regierung tausende Menschen auf, ihre Häuser zu verlassen.

Menschen müssen vor Feuer fliehen

WDR 5 KiRaKa ohne Download 10.01.2020 01:04 Min. Verfügbar bis 09.01.2021 WDR 5

In Australien gibt es seit mehr als drei Monaten schwere Brände und riesige Feuer. Seitdem ist eine Fläche abgebrannt, die größer als die Niederlande ist. Immer  noch sterben Menschen und über eine Milliarde Tiere kamen bisher in den Flammen um, darunter Tausende Koalas. Das Beuteltier ist neben Kängurus das am weitesten verbreitete Symboltier Australiens. An einigen Orten regnet es zwar immer wieder, aber der Regen reicht nicht aus, um die Feuer zu löschen. Deshalb haben die vielen Feuerwehrleute, die gegen die Brände kämpfen auch noch jede Menge zu tun.

Tausende Menschen müssen vor Feuer fliehen

Nun sollen sich etwa 240.000 Menschen vor den Feuern in Sicherheit bringen. Das hat die australische Regierung beschlossen. Weil es in einigen Gegenden wieder richtig heiß geworden ist – bis zu 40 Grad Celsius und mehr. Außerdem gibt es starken Wind. Der sorgt zusätzlich dafür, dass die Feuer noch stärker werden. Die Leute müssen dann an andere Orte, wo sie sicher untergebracht werden. Dahin können sie aber nur ganz wenige Sachen aus ihren Häusern oder Wohnungen mitnehmen. Viele Menschen in Australien helfen denen, die von den Flammen betroffen sind und lassen andere, die ihre Wohnung verloren haben, bei sich wohnen.

Stand: 10.01.2020, 17:02

Darstellung: