Keine Autos mehr in der Bielefelder Altstadt

Straße in der Altstadt, auf dem Parkstreifen sind Tische und Stühle für Gäste der Außengastronomie

Keine Autos mehr in der Bielefelder Altstadt

Bielefeld ist die erste Stadt in Nordrhein-Westfalen, die einige Straßen in ihrer Innenstadt für Autos sperrt. Nicht alle freuen sich darüber.

Keine Autos mehr in der Bielefelder Altstadt

WDR 5 KiRaKa ohne Download 14.06.2021 00:45 Min. Verfügbar bis 14.06.2022 WDR 5


In Bielefeld dürfen seit Montag in einigen Straßen keine Autos mehr fahren. Ab Juli sollen es noch ein paar Straßen mehr sein. Durch diese Aktion soll die Stadt angenehmer und sicherer für Fußgänger und Fahrradfahrer werden. Und da, wo sonst Autos parken, kann man bald gemütlich sitzen, denn Cafés und Restaurants dürfen jetzt ihre Tische da hinstellen. Diese Aktion soll bis nächsten Februar gehen.

Darüber ärgern sich einige Ladenbesitzer in Bielefeld

Sie glauben nämlich, dass viele Leute ihre Weihnachtsgeschenke woanders kaufen, wenn sie nicht direkt mit dem Auto bis zu den Läden fahren können. In drei Monaten soll deshalb geguckt werden, wie gut alle mit den autofreien Straßen zurecht kommen. Die Städte Köln und Münster überlegen auch, Autos aus den Innenstädten rauszuhalten.

Stand: 14.06.2021, 17:39

Darstellung: