Ohne Fahrer durch Iserlohn

Begleiterin, Begleiter in offener Tür von autonomem Minibus

Ohne Fahrer durch Iserlohn

Ab sofort fahren zwei Busse selbstständig durch die Stadt. Nicht mehr nur im Test, sondern im Ernst.

Ohne Fahrer durch Iserlohn

WDR 5 KiRaKa ohne Download 15.10.2021 00:54 Min. Verfügbar bis 15.10.2022 WDR 5


In Iserlohn sind heute zwei Busse ohne Fahrer durch die Stadt gefahren. Die sehen nicht aus wie die normalen großen Busse, die wir kennen, sondern sind viel kleiner. Und tatsächlich sind sie so gebaut, dass sie ohne Fahrer fahren können.

Lenken, bremsen, Gas geben

Sie sind mit einer Technik ausgestattet, die alles übernimmt, was normalerweise ein Mensch macht: auf Ampeln achten, an Zebrastreifen halten, Fußgänger und Radfahrer im Blick haben und und und.

Diese Busse gibt es schon an vielen Orten auf der Welt, auch in Städten in der Nähe von Iserlohn. Aber Iserlohn ist die erste Stadt in Südwestfalen, die diese Busse nicht mehr nur testet, sondern tatsächlich jetzt normal in der Stadt einsetzt. Sie fahren am Stadtbahnhof los und pendeln auf einer Strecke von anderthalb Kilometern hin und her. Man kann an verschiedenen Haltestellen ein- und aussteigen.

Bald ganz ohne Personal

Heute waren in beiden Bussen noch Fahrerinnen oder Fahrer dabei – die sollten aber nur im Notfall eingreifen. Künftig sollen die Busse ganz allein fahren.

Jetzt wissen sie: schon vor 2700 Jahren haben die Menschen Lebensmittel auf eine spezielle Art verarbeitet. Bisher waren sie davon ausgegangen, dass sie damit erst viel später angefangen haben.

Stand: 15.10.2021, 15:23

Darstellung: