Ich glaub, mein Sitz piepst!

Kleinkind im Kindersitz im Auto

Ich glaub, mein Sitz piepst!

In Italien ist jetzt per Gesetz ein Alarmsystem für Kindersitze im Auto vorgeschrieben, dass vergessliche Eltern an ihre Kinder auf der Rückbank erinnert.

Ich glaub, mein Sitz piept!

WDR 5 KiRaKa 15.11.2019 01:14 Min. Verfügbar bis 14.11.2020 WDR 5

Seit einer Woche gilt in Italien ein Gesetz, das ein selbst reagierendes Warnsystem vorschreibt. Und zwar für alle, die Kinder bis zu vier Jahren mitnehmen.Das Gerät fängt an zu piepen, wenn Eltern das Auto verlassen und das Kind auf dem Rücksitz vergessen.

Achtung, da sitzt noch ein Kind hinten auf der Rückbank!

Der Apparat wird an den Zigarettenanzünder angeschlossen. Dann wird ein damit verbundenes Kissen unter den Kindersitz gelegt. Sobald das Kind sitzt, piept es einmal zur Bestätigung. Wenn das Auto dann gestartet wird, ist das System in Funktion und so ähnlich, wie wenn man vergisst, das Licht auszumachen, fängt es wieder an zu piepen, wenn der Motor ausgestellt wird und das Kind auf dem Sitz bleibt.

Ab März gibt's ohne Warnsystem Geldstrafen

Das Gesetz wurde gemacht, weil es in der Vergangenheit leider schon einige Male passiert ist, dass Kleinkinder im Auto gestorben sind, weil ihre gestressten Eltern sie dort bei großer Hitze vergessen haben. Es gilt nur für Autos, die in Italien zugelassen sind. Wer aus Deutschland mit dem eigenen Auto dorthin fährt, braucht das Warnsystem nicht.

Stand: 15.11.2019, 18:35

Darstellung: