Aufwendiger Umzug für fünf Bären

Braunbärin Ronja aus dem Anholter Bärenwald

Aufwendiger Umzug für fünf Bären

Die Braunbären-Damen Ronja, Maya und Mascha müssen mit ihren Kragenbär-Kollegen Balou und Serenus umziehen. Ihr neues Zuhause ist nicht mehr in Nordrhein-Westfalen, sondern an der Ostseeküste. So ein Umzug bedeutet viel Stress für die Tiere.

Aufwendiger Bären-Umzug

KiRaKa 07.08.2019 01:06 Min. Verfügbar bis 06.08.2020 KiRaKa

Es ist ein aufwendiger Umzug von Nordrhein-Westfalen nach Schleswig-Holstein ganz im Norden von Deutschland. Es zieht aber nicht etwa eine fünfköpfige Familie um, die jetzt ihre Kisten packt. Nein, es zieht eine fünfköpfige Bären-Bande um, die in Kisten gepackt werden muss.

Es geht um drei Braunbär-Weibchen und zwei Kragenbär-Männchen, die bis jetzt im Anholter Bärenwald wohnen. Der Tierpark kann die Fläche, auf der die Bären leben, aber nicht weiter nutzen. Deshalb müssen sie umziehen – ins Tierschutzzentrum Weidefeld an der Ostsee.

Langes Training, um sich an Metallkisten zu gewöhnen

So ein Umzug bedeutet für die Bären viel Stress. Auf der Fahrt müssen sie viele Stunden lang in Metallkisten sitzen bleiben. Freiwillig würden sie natürlich nicht in so eine Kiste gehen. Deshalb trainieren die Tierpfleger im Anholter Bärenwald schon seit einigen Wochen mit den Bären.

Inzwischen tapsen die Bärin Maya und ihre Kollegen freiwillig in die großen Kisten – weil sie wissen, dass sie zur Belohnung etwas Leckeres zu essen bekommen. Bis sie sich daran gewöhnt haben, dass die Kisten hinter ihnen zugehen und für mehrere Stunden geschlossen bleiben, ist aber noch viel Training notwendig. Der Umzug wird deshalb wahrscheinlich erst im September sein.

Wenn ihr Bären mögt, haben wir hier das richtige Spiel für euch - ein Blitzmerker mit Pandabären:

Stand: 07.08.2019, 16:26

Darstellung: