Je enger Bäume stehen, desto besser schützen sich die Kronen gegenseitig

Bäume halten im Sturm zusammen

Japanische Forscherinnen und Forscher haben Wälder im Sturm untersucht: wenn Bäume dicht standen, halfen sie sich gegenseitig gegen die Winde.

Bäume halten gegen Sturm zusammen

WDR 5 KiRaKa ohne Download 14.03.2022 00:56 Min. Verfügbar bis 14.03.2023 WDR 5


Wenn ihr in der Klasse, im Sportunterricht oder auf dem Schulhof zusammenhaltet, sind eure Lehrer bestimmt begeistert: Teamspirit genießt hohes Ansehen. Aber wusstet ihr, dass uns Bäume genau das vormachen?

Eng stehen und sich im Wind schützen

Sie halten im Sturm zusammen und schützen sich gegenseitig. Ein Forschungsteam aus Japan hat das jetzt an zwei Waldflächen untersucht. Auf dem einen Grundstück standen die Bäume eng beieinander, auf dem anderen war viel Platz zwischen ihnen. Als ein Wirbelsturm durch die Bäume fegte, hat er nur im ausgedünnten Waldstück Schäden hinterlassen. Die eng stehenden Bäume haben sich im Wind gegenseitig mit ihren Kronen gestützt. Das Aneinandergeschlagen der Bäume half, Spannungen im Holz abzubauen, so dass auch weniger Erschütterungen in die Wurzeln geleitet wurde.

Bäume sind keine Einzelkämpfer

Wenn Bäume alleine stehen, müssen sie dem Wind alleine trotzen. Das schaffen sie in Stürmen oft nicht.

Stand: 14.03.2022, 15:11 Uhr

Darstellung: