Was der "Schulgipfel" gebracht hat

Ein Kind lernt am Computer.

Was der "Schulgipfel" gebracht hat

Die Schulen in Deutschland sollen besser ausgerüstet werden für die Zukunft. Mit schnelleren und besseren Computern und schnellem Internet.

Warum die "Digitalisierung" der Schulen so lange dauert

WDR 5 KiRaKa Thema des Tages 22.09.2020 04:09 Min. Verfügbar bis 22.09.2021 WDR 5 Von Niko Fischer

Download

Die Schulminister der 16 Bundesländer haben sich mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und der deutschen Bildungsministerin Anja Karliczek getroffen – zum sogenannten "Schulgipfel".

Ergbnis: Die Schulen in Deutschland sollen besser ausgerüstet werden für die Zukunft. Alle Lehrer in Deutschland sollen möglichst schnell Dienstlaptops bekommen. Außerdem sollen Schülerinnen und Schüler für zehn Euro im Monat das Internet nutzen können, Kinder aus ärmeren Familien auch ohne, dass ihre Eltern dafür bezahlen müssen.

"Digitalisierung" der Schulen geht nur langsam voran

Der deutsche Staat und die Bundesländer stellen den Schulen sehr viel Geld zur Verfügung. Doch bisher ist erst ein Bruchteil davon wirklich an den Schulen angekommen. Woran das liegt, erfahrt ihr, wenn ihr euch oben das Audio anhört!

Stand: 22.09.2020, 18:32

Darstellung: