Buckelwal aus Hai-Netz befreit

Buckelwal

Buckelwal aus Hai-Netz befreit

Vor der Ostküste Australiens hat sich ein junger Buckelwal in einem Netz verfangen, das eigentlich für Haie gedacht war. Er konnte aber befreit werden.

Buckelwal-Rettung

KiRaKa | 10.10.2018 | 00:54 Min.

Mit dem Netz sollen Surfer und Schwimmer vor Haiangriffen geschützt werden. Zum Glück konnte der Buckelwal gerettet werden: Fast zwei Stunden brauchten Experten dafür, ihn aus dem Netz zu befreien.

Komplizierte Befreiuungsaktion

Beim Verheddern hatte er sich ein paar Verletzungen zugezogen, aber nichts Schlimmes. Nach der Befreiung schwamm er mit seiner Mutter davon. Die hatte sich die ganze Zeit in der Nähe aufgehalten.

"Ich glaube, die Mutter hat gemerkt, dass wir ihrem Kalb helfen und es nicht verletzen, deshalb war sie ruhig", hat einer der Experten anschließend gesagt.

Sänger unter Wasser

Buckelwale machen sehr gern Geräusche unter Wasser. Für uns Menschen klingt das wie ein Singen. Die Wale sind sehr lebhaft und können bis zu 15 Metern lang werden. Im Vergleich zu anderen Walen haben sie sehr große Brustflossen.

Wale im Meer

Wale sind schon ziemlich beeindruckende Tier, Säugetiere um genau zu sein. Denn auch wenn sie lange unter Wasser schwimmen können, müssen sie immer wieder auftauchen und Luft holen. Dann kann man sie gut fotografieren. Seht selbst und klickt euch durch unsere Bildergalerie!

Buckelwal springt aus dem Wasser.

Ein Buckelwal springt aus dem Wasser. Ausgewachsen wird er bis zu 15 Meter lang. Das ist riesig, denkt ihr? Stimmt nicht - für einen Wal ist das nicht besonders groß.

Ein Buckelwal springt aus dem Wasser. Ausgewachsen wird er bis zu 15 Meter lang. Das ist riesig, denkt ihr? Stimmt nicht - für einen Wal ist das nicht besonders groß.

Ein echter Riese ist der Pottwal. Er wird bis zu 20 Meter lang und kann bis zu 1000 Meter tief tauchen. Zum Vergleich: Beim Jugendschwimmabzeichen Bronze müsst ihr zwei Meter tief tauchen.

Belugas sind unter Wasser wegen ihrer weißen Haut gut zu sehen. Sie werden auch Weißwale genannt.

Viele Walarten befinden sich ihr ganzes Leben lang auf Wanderschaft. Sie wandern vom Polarmeer in die warmen, tropischen Gewässer und zurück.

Der Grönlandwal lebt in den Meeren rund um die Arktis, also in der Nähe von Grönland. Er kann bis zu 200 Jahre alt werden.

Im Nordmeer ist viel Packeis. Der Grönlandwal hat damit kein Problem. Zum Luft schnappen taucht er einfach zwischen den Eisschollen auf.

Delphine gehören auch zur großen Familie der Wale. Sie sind sehr schnelle Schwimmer und können bis zu 55 Kilometer pro Stunde. Gerne springen sie unterwegs aus dem Wasser. Das sieht richtig akrobatisch aus.

Blauwale - sanfte Meeresriesen

Sie sind die größten Säugetiere der Erde: Die Blauwale. Hier lernst du die sanften Meeresriesen besser kennen.

Blauwal

Blauwale sind echte Riesen! Die größten Säugetiere der Erde.

Blauwale sind echte Riesen! Die größten Säugetiere der Erde.

Bis zu 33 Meter kann ein Blauwal lang werden – daneben sieht ein Taucher sehr klein aus.

Blauwale gibt es in allen Weltmeeren dieser Erde.

Ihre Rückenflosse ist sehr auffällig.

Am liebsten frisst der Blauwal den Krill, das sind solche kleinen Krebstiere. Bis zu 2000 Liter davon kann der Wal-Magen aufnehmen– das ist ungefähr so viel wie in 14 Badewannen passt!

Der Blauwal kann ungefähr 20 bis 30 Jahre alt werden.

Etwa alle zwei Jahre bekommen Blauwal-Weibchen Junge. Das Bild ist kein echtes Foto, sondern am Computer zusammengebastelt.

Früher wurde der Blauwal fast ausgerottet – heute ist er noch immer bedroht. Das Wal-Modell auf dem Foto hängt im Ozeaneum in Stralsund.

Stand: 10.10.2018, 15:43

Darstellung: