Drei Buckelwale sind falsch abgebogen

Buckelwal springt aus dem Wasser.

Drei Buckelwale sind falsch abgebogen

Statt in der Antarktis sind drei riesige Buckelwale in einem Fluss in West-Australien gelandet. Zwei der Tiere haben ins Meer zurückgefunden. Tierschützer versuchen auch den dritten Wal wieder ins Meer zu locken.

Drei Buckelwale sind falsch abgebogen

WDR 5 KiRaKa ohne Download 14.09.2020 00:47 Min. Verfügbar bis 14.09.2021 WDR 5

Drei Buckelwale haben sich auf ihrem Weg in die Antarktis verirrt und sind in einem Fluss in Australien gelandet. Der Fluss liegt in einem Nationalpark an der Westküste. Ein Ranger, also ein Wildhüter in dem Park, hat die drei Tiere rund 20 Kilometer vom Meer entfernt in dem Fluss gesehen. Zwei Tiere hätten den Rückweg ins Meer aber schon gefunden.

Drittes Tier soll umgeleitet werden

Jetzt versuchen Tierschützer auch das dritte Tier wieder umzuleiten. Mit aufgezeichneten Rufen anderer Buckelwale soll der Wal wieder ins Meer gelockt werden. Wenn das nicht klappt, will man versuchen ihn mit Lärm zu verscheuchen.

Fluss mit Krokodilen

Der Fluss heißt East Alligator River und es gibt wirklich Krokodile dort. Krokodile sind für einen Buckelwal aber keine Gefahr. Selbst ein großes Krokodil würde sich nie mit einem Wal anlegen, sagt eine Tierforscherin. Buckelwale können bis zu 16 Meter lang werden.

Stand: 14.09.2020, 18:45

Darstellung: