Mehr Stress, mehr Streit, weniger Sport

Kind sitzt unglücklich in einer Zimmerecke

Mehr Stress, mehr Streit, weniger Sport

Nicht in die Schule gehen, Freunde nicht sehen und Oma und Opa auch nicht. Selbst Spielplätze und Bolzplätze waren lange zu. Gerade für Kinder war und ist die Corona-Zeit nicht einfach.

Viele Kinder sind in der Corona-Zeit trauriger

WDR 5 KiRaKa ohne Download 10.07.2020 00:54 Min. Verfügbar bis 10.07.2021 WDR 5

Viele Kindern leiden unter der Corona-Zeit – das haben jetzt Forscherinnen und Forscher nachgewiesen. Mehr als 1.000 Kinder haben bei einer Online-Umfrage der Uniklinik Hamburg-Eppendorf mitgemacht. Ein ganz großer Teil der Kinder sagt, dass sie öfter gestresst und traurig sind.

Öfter Streit

Jedes vierte Kind erzählt, dass es in der Familie mehr Streit gibt als vor der Corona-Krise. Und viele Kinder achten weniger auf ihre Gesundheit, machen weniger Sport, essen mehr Süßigkeiten und hängen mehr am Handy oder vor dem Fernseher.

Mehr Probleme in kleineren Wohnungen

Besonders schlecht geht es den Kindern, deren Eltern nicht viel Geld verdienen und die in einer kleinen Wohnung wohnen: In vielen dieser Familien wird noch mehr gestritten als bei den anderen und dazu können sich die Kinder nicht so gut in ein eigenes Zimmer zurückziehen. Denn vielleicht haben sie gar keins oder sie müssen es mit mehreren Geschwistern teilen.

Stand: 10.07.2020, 15:57

Darstellung: