Übergroße Freude über Quarantäne

Kleiner Rauhaardackel steht auf einer Blumenwiese

Übergroße Freude über Quarantäne

In England freut sich ein Hund über die Coronakrise – sogar ein bisschen zu sehr. Vor lauter Freudewedeln ist sein Schwanz jetzt lahm.

Hundeschwanz lahmgewedelt

WDR 5 KiRaKa ohne Download 24.03.2020 01:03 Min. Verfügbar bis 24.03.2021 WDR 5

Rolo heißt der Hund, ein kleiner brauner Dackel. Rolos Besitzer müssen gerade wegen des Coronavirus zu Hause in Quarantäne bleiben. Sie dürfen das Haus also nicht verlassen. Rolo findet das scheinbar so dermaßen super, dass er aus dem fröhlichen Schwanzwedeln gar nicht mehr herauskommt. Er freut sich von morgens bis abends, dass Frauchen und Herrchen bei ihm sind und wedelt die ganze Zeit mit dem Schwanz, hat seine Besitzerin im Internet geschrieben.

Schwanz gibt auf

Das Problem: ZU viel Schwanzwedeln ist ungesund. Irgendwann hat Rolos Schwanz scheinbar den Geist aufgegeben und seinen Dienst eingestellt: er hat einfach nicht mehr gewedelt! Seine Besitzer sind mit Rolo zum Tierarzt gefahren und der hat rausgefunden, woran es lag: Vor lauter Freude über die Corona-Quarantäne seiner Besitzer hatte sich Rolo den Schwanz verstaucht! Aua. Inzwischen geht es ihm aber schon wieder besser und er bekommt Medikamente, damit er schon bald wieder fröhlich mit dem Schwanz wedeln kann!

Stand: 24.03.2020, 17:08

Darstellung: