Deutschland im Klima-Risiko-Index weit vorne

Auch Deutschland kann von Folgen des Klimawandels betroffen sein

Deutschland im Klima-Risiko-Index weit vorne

Deutschland spürt den Klimawandel noch nicht so extrem wie viele andere Länder. Aber in unserem dichtbesiedelten Land kann so viel kaputtgehen, wenn es doch mal heftig stürmt oder dauerhaft regnet. Deshalb ist Deutschland durch den Klimawandel auch bedroht.

Der Klima-Risiko-Index bewertet die Gefahren des Klimawandels

KiRaKa Thema des Tages | 04.12.2018 | 02:59 Min.

Download

Stürme, Starkregen, Hitze und Dürre haben in den vergangenen 20 Jahren für große Schäden auf der ganzen Welt gesorgt. Besonders betroffen sind Entwicklungsländer in Mittelamerika und Asien. Das geht aus dem Klima-Risiko-Index der deutschen Umweltorganisation Germanwatch hervor. Aber auch Deutschland ist mit Platz 25 weit vorne mit dabei.

Starkregen, Stürme und Dürren - all das kommt immer häufiger vor

Das Land Puerto Rico in Mittelamerika liegt an erster Stelle. Das Land wurde im September 2017 schwer von Hurrikan Maria getroffen. Das gesamte Land wurde verwüstet, das Stromnetz wurde lahmgelegt und fast 3000 Menschen starben. In Deutschland gibt es keine Wirbelstürme, aber schwere Orkane im Herbst und Frühjahr verursachen auch hier große Schäden. Germanwatch rechnet damit, dass in den kommenden Jahrzehnten auch Europa extremeres Wetter bekommen wird. Heftige Regenschauer, Stürme und lange Hitzeperioden könnten in Folge des Klimawandels häufiger vorkommen.

Stand: 04.12.2018, 14:37

Darstellung: