Menschen können immer schlechter gucken

Menschen können immer schlechter gucken

Die Augen und die Sehkraft werden immer schlechter, weil sie nicht dafür gemacht sind, ständig auf kleine Bildschirme zu starren.

Die Menschen auf der Welt werden in Zukunft immer schlechter gucken können. Das hat die Weltgesundheitsorganisation WHO gesagt. Früher hieß es oft: Mach mal Licht an. Du verdirbst dir sonst die Augen. Dieser typische Elternspruch müsste inzwischen lauten: Leg mal das Handy weg, du verdirbst dir sonst noch die Augen. Denn unsere neuen Lebensgewohnheiten mit viel Zeit am Handy, Tablet oder Computer machen kurzsichtig.

Weit entfernte Dinge nicht mehr klar zu erkennen

Kurzsichtig ist, wenn man weiter entfernte Dinge nicht mehr so gut erkennen kann. Kurzsichtige brauchen eine Brille. Die Weltgesundheitsorganisation meint, dass wir uns zu wenig im Freien bewegen. Draußen spielen hält die Augen gesund. Wer immer nur sitzt und auf Bildschirme schaut, bekommt langsam aber sicher schlechtere Augen. 

Stand: 08.10.2019, 16:13

Darstellung: