Dinos lebten schon früher in Gruppen als gedacht

Der Brachiosaurus ist eine Dinosaurierart, die aus der Art Mussaurus patagonicus hervorgegangen ist

Dinos lebten schon früher in Gruppen als gedacht

Wissenschaftler haben die Fossilien der ältesten bisher bekannten Dinosaurier-Herde entdeckt. Sie lebte schon vor 193 Millionen Jahre in einer großen Gruppe zusammen.

Dinos lebten schon früher in Gruppen als gedacht

WDR 5 KiRaKa ohne Download 22.10.2021 01:11 Min. Verfügbar bis 22.10.2022 WDR 5


Wann haben Dinosaurier angefangen, in Herden zusammenzuleben? Früher als bisher gedacht, haben Forscherinnen und Forscher in Argentinien jetzt herausgefunden. Sie haben Fossilien, also versteinerte Überreste, von Dinosauriern in Patagonien untersucht. Und festgestellt: Die Pflanzenfresser der Art Mussaurus patagonicus haben schon vor 193 Millionen Jahren in größeren Gruppen zusammengelebt.

Fossilien verschieden alter Dinos nah beieinander

Die Forscher kamen zu diesem Ergebnis, weil sie Fossilien von verschieden alten Dinosauriern nah beieinander entdeckt haben. An einer Stelle fanden sie Nester mit etwa 100 Dino-Eiern. In der Nähe fanden sie die versteinerten Knochen von elf Jungtieren. Und an einer anderen Stelle nicht weit entfernt lagen die Fossilien von mehreren erwachsenen Dinosauriern, die einzeln oder zu zweit unterwegs waren.

Leben in der Gruppe hat Vorteile

Die Forscherinnen und Forscher schließen daraus, dass der Mussaurus patagonicus in großen Gruppen zusammenlebte und die Erwachsenen die Jungtiere gemeinsam großzogen. Das hat der Dino-Art wohl Vorteile gebracht. Die Forscher glauben nämlich, dass die Art sich deshalb stärker vermehren und ausbreiten konnte und andere pflanzenfressende Dinos verdrängt hat.

Stand: 22.10.2021, 15:00

Darstellung: