Schlechte Noten für Distanz-Unterricht

Ein Junge sitzt vor einem Laptop und bedient im Homeschooling die Lernplattform Moodle

Schlechte Noten für Distanz-Unterricht

Forscherinnen und Forscher aus Frankfurt haben untersucht, wie gut Distanz-Unterricht auf der ganzen Welt war.

Distanzuntericht fällt durch

WDR 5 KiRaKa ohne Download 21.06.2021 00:54 Min. Verfügbar bis 21.06.2022 WDR 5


Bald gibt‘s Zeugnisse in Nordrhein-Westfalen — und passend dazu haben Forscherinnen und Forscher aus Frankfurt nun auch schon mal ein Zeugnis vergeben. Und zwar ein ziemlich schlechtes. Es ist ein Zeugnis für den Distanzunterricht während der Corona-Krise.

Soviel gelernt wie in den Sommerferien

Dazu haben sich die Forscher Daten aus vielen Ländern der Welt angesehen. Sie sagen: Der Distanzunterricht hätte so viel gebracht wie: Sommerferien. Übersetzt: Wenn es darum geht, wie gut und wie viel Schülerinnen und Schüler in der Zeit gelernt haben, dann hätte genauso gut gar kein Unterricht stattfinden können.

Kinder aus ärmeren Familien sind benachteiligt

Besonders schlecht waren die Ergebnisse des Distanzunterrichts wohl bei Kindern und Jugendlichen aus ärmeren Familien. Weil die auch weniger gut ausgestattet waren mit digitalen Geräten, die sie sich teils gar nicht leisten konnten. Allerdings hatten die Forscher bei ihren Untersuchungen vor allen Dingen die Zeit vor dem Winter betrachtet. Sie sagen: der Online-Unterricht hat sich inzwischen verbessert.

Stand: 21.06.2021, 17:46

Darstellung: