Alte Papiere werden im Tiefkühlfach gerettet

Zwei Frauen stehen nebeneinander und arbeiten an verdreckten Dokumenten.

Alte Papiere werden im Tiefkühlfach gerettet

Bei dem Hochwasser vor drei Wochen sind auch viele wertvolle Unterlagen im Schlamm versunken. Stück für Stück werden sie jetzt vor dem Schimmel gerettet.

Archive versuchen Dokumente aus den Flutgebieten zu retten

WDR 5 KiRaKa ohne Download 05.08.2021 00:54 Min. Verfügbar bis 05.08.2022 WDR 5


Vieles, was wir über frühere Jahrhunderte wissen, haben Geschichtsforscherinnen und –forscher in alten Büchern, Verträgen und Bildern herausgefunden. Diese Unterlagen sind sehr kostbar und müssen gut aufbewahrt werden. Das machen so genannte Archive.

Dokumente lagen tagelang in Wasser und Schlamm

Bei dem Hochwasser, das vor drei Wochen viele Orte verwüstet und Häuser zerstört hat, sind auch Archive dort überflutet worden. Viele wertvolle Papiere lagen tagelang in Schlamm und Wasser. Jetzt versuchen Expertinnen und Experten so viele wie möglich zu retten. Auch das Historische Archiv in Köln hilft dabei.

Erst einpacken, dann einfrieren

Wichtig ist es, die einzelnen Blätter so schnell wie möglich mit klarem Wasser vom Schlamm zu befreien. Dann werden sie in Stapeln zusammengepackt, in Plastikfolien eingewickelt und tief gefroren.

So wird verhindert, dass die Unterlagen schimmeln. Sie können dann später aufgetaut und richtig getrocknet werden, damit die Geschichte der zerstörten Orte nicht für immer verloren geht.

Stand: 05.08.2021, 16:17

Darstellung: