E-Scooter werden aus dem Rhein gezogen

Taucher und Kran ziehen E-Scooter aus dem Rhein

Am Grund des Flusses Rhein in Köln liegen hunderte elektrische Tretroller. Die können da nicht bleiben, weil sie giftige Stoffe abgeben und so das Wasser verschmutzen. Seit Montag läuft deshalb eine große Rollersuch- und Rausziehaktion.

E-Roller-Suchaktion im Rhein in Köln

WDR 5 KiRaKa ohne Download 07.09.2021 01:02 Min. Verfügbar bis 07.09.2022 WDR 5


Taucher sind mit großen Geräten auf und im Rhein unterwegs und versuchen die Roller herauszuholen.

E-Scooter werden aus dem Rhein gezogen

Starke Strömung im Rhein

Das ist aber gar nicht so einfach. Die Roller liegen tief am Grund des Rheins und sind von Schlamm bedeckt. Außerdem hat der Rhein eine starke Strömung, so dass es für die Taucher schwierig ist an die Roller überhaupt ranzukommen. Bisher haben sie nur ein paar Roller aus dem Rhein herausholen können. Es sollen aber noch mehr werden.

Große und teure Geräte im Einsatz

E-Scooter werden aus dem Rhein gezogen

Wegen der vielen Schwierigkeiten und der Spezialgeräte, die gebraucht werden, ist die Aktion sehr teuer. Bezahlen muss sie die Firma, der die Tretroller gehören und die sie vermietet. E-Scooter stehen in Köln und vielen anderen Städten auf Radwegen und an Straßenrändern rum. Wer einen davon gemietet hat, kann ihn sich einfach schnappen und losrollern. In den Rhein schmeißen darf man ihn nach der Rollerfahrt natürlich nicht.

Stand: 07.09.2021, 18:29 Uhr

Darstellung: