Zwei Elchkühe knabbern im Winter an jungen Trieben

Elche flüchten vor Schnee

Bei uns ist es im Moment sehr warm für Anfang März. Aber im Norden Schwedens, also ganz im Norden von Europa, versinkt gerade alles in meterhohem Schnee. Das bereitet vielen Wildtieren Schwierigkeiten – auch den Elchen.

Wie ein schwedischer Fernsehsender berichtet, macht der Schnee besonders den Elch-Jungtieren zu schaffen. Sie haben zu kurze Beine und können nicht mehr mit ihren Müttern Schritt halten. Auch die Futtersuche ist für die Elche schwierig.

Auf der Suche nach etwas zu Fressen, treibt sie der Schnee immer weiter in die Nähe von Menschen, auf Bauernhöfe und Pferdefarmen beispielsweise. Anwohner erzählen, dass sie von bis zu 100 Tieren pro Nacht besucht werden. Obwohl das viel Geld kostet, versorgen die Anwohner die Elche dann mit Heu. Das tun sie nach eigener Aussage aber gerne – schließlich sind sie Tierfreunde.

Stand: 02.03.2020, 17:46 Uhr

Darstellung: