Höhlen im Felsenmeer Hemer werden vermessen

Die unterirdische Welt wird sichtbar gemacht

Höhlen im Felsenmeer Hemer werden vermessen

Das Felsenmeer Hemer ist ein tolles Ausflugsziel. Bald sollen Besucher die unterirdischen Höhlen auf dem Handy sehen können.

Die Höhlen von Hemer werden zum erste Mal vermessen

WDR 5 KiRaKa ohne Download 06.04.2021 01:04 Min. Verfügbar bis 06.04.2022 WDR 5


Das Felsenmeer in Hemer im Sauerland ist ein ganz besonderer und mystischer Ort: Durch den Buchenwald ziehen sich Schluchten und spektakuläre Felsformationen. So richtig spannend wird es aber erst unter der Erde. Hier liegen unzählige Höhlen und ein mittelalterliches Bergwerk. Da hat man schon vor Jahrhunderten das Gestein Eisenerz abgebaut; es ist das älteste Bergwerk NRWs.

Gesperrte Höhlen werden vermessen

Jetzt wird daran gearbeitet, die unterirdischen Höhlen für Besucher und Besucherinnen des Felsenmeeres sichtbar zu machen. Denn die Höhlen selber erkunden ist zu gefährlich. Also hat eine kleine Gruppe Ehrenamtlicher begonnen mit Spezialgeräten die Höhlen zu vermessen; bald kommen auch Archäologen dazu.

Unterirdisches sichtbar machen

Wenn man dann weiß, wie tief und breit die Höhlen zum Beispiel sind, können aus diesen Infos Bilder gemacht werden. Und die könnten sich die Besucher dann auf ihren Spaziergängen durch das Felsenmeer zum Beispiel auf dem Handy ansehen. Das dauert aber noch bis Ende 2022. So können Ende 2022 die Besucher auf ihren Spaziergängen durch das Felsenmeer sehen, was sich unter ihren Füßen befindet.

Stand: 06.04.2021, 16:59

Darstellung: