Von Fertigerichten nimmt man zu

Forscher geben Testpersonen zwei Wochen lang Fertigerichte zu essen

Von Fertigerichten nimmt man zu

Wer nur Fertigerichte isst, nimmt mehr Essen zu sich und nimmt davon auch zu. Das haben us-amerikanische Forscher in einem Versuch rausgekriegt.

Fertiggerichte machen dick

KiRaKa 20.05.2019 00:56 Min. KiRaKa

Forscher in den USA haben 20 Leute in ein Labor eingeladen, zwei Wochen lang von morgens bis abends Fertiggerichte zu essen: Pizza, Burger, Fertiglasagne, aber auch Müslimischungen, Chips und Aufbacktorte. Während diese Testpersonen die Fertigerichte in sich reingeschaufelt haben, bekam eine zweite Gruppe nur frisch zubereitete Speisen, die möglichst nah am Naturzustand waren: Salat, Spinat, Haferflocken, Naturjoghurt zum Beispiel. Und nach zwei Wochen wurde gewechselt. Und was kam raus?  

Ein Kilo drauf in zwei Wochen

Die mit den Fertiggerichten wogen nach zwei Wochen ein Kilo mehr. Nach zwei weiteren Wochen mit unverarbeiteten Lebensmitteln hatten sie das Kilo wieder verloren. Die Forscher stellten dabei fest, dass man von Fertiggerichten mehr ist. Vermutlich, weil man schneller reinhaut und dann nicht mitkriegt, dass man schon satt ist. Außerdem fühlt man sich besser, während man gerade zum Beispiel Chips oder Pommes ist, so dass man dieses Gefühl bald wieder haben will und mehr davon isst als man eigentlich bräuchte.   

Stand: 20.05.2019, 15:42

Darstellung: