Feuerschweif über England

In der Nähe von London, der Hauptstadt von England, haben die Menschen einen gewaltigen Gruß aus dem All erhalten. Ein Meteorit ist auf die Erde niedergegangen.

Feuerschweif über England

Sonntagabend war plötzlich ein heller Feuerschweif am Himmel über London zu sehen. Ein Meteorit ist auf die Erde niedergegangen. Meteoriten sind Gesteinsbrocken, die ganz, ganz schnell durchs Weltall rasen. Wenn sie in die Erdatmosphäre eintreten – also in die Schicht, die unsere Erde umgibt – werden sie plötzlich gebremst. So entstehen Wärme und Licht, und der Meteorit erscheint als heller Punkt oder Streifen am Himmel. Bis er schließlich in kleinen Teilen auf der Erde aufkommt.

Meteorit war 48.000 km/h schnell

Der Meteorit, den die Menschen in England beobachten konnten, war mit rund 48.000 Kilometern pro Stunde unterwegs. Das ist unglaublich schnell – fast 1.000 Mal so schnell wie ein Auto bei uns in der Stadt fahren darf. Wissenschaftler sagen deshalb, dass der Brocken kein Weltraumschrott gewesen sein kann, also kein alter Satellit oder eine alte Rakete. Die wären nicht so schnell. Vermutlich sind die meisten Teile auf Feldern heruntergekommen. Wer etwas findet, soll sich bei den zuständigen Wissenschaftlern melden.

Dass so ein großer Meteorit auf die Erde niedergeht, passiert eher selten. In den vergangenen Monaten ist es aber gleich zwei weitere Male geschehen. Einmal in Schweden und einmal in Norwegen.

Stand: 02.03.2021, 19:20 Uhr

Darstellung: