Mann fliegt auf einem Board über Paris

Mann fliegt auf einem Board über Paris

Ein fliegender Mann hat am 14. Juli in der französischen Hauptstadt Paris tausende Menschen staunen lassen.

Die Leute hatten sich versammelt, um den wichtigsten Feiertag Frankreichs zusammen zu verbringen. Als der Jetski-Rennfahrer Franky Zapata auf einer Art fliegendem Skateboard stehend, in einer schwarzen Uniform und mit einem Gewehr in der Hand über der Menschenmenge durch den Himmel düste, trauten viele ihren Augen nicht.

So funktioniert das Flyboard

Das Flyboard ist eine Art fliegende Mini-Plattform. Angetrieben wird sie von fünf kleinen Triebwerken und einem Tank voller Treibstoff. Mit diesen Düsen und einer Art Lenkrad kann das Board nach rechts, links, oben oder unten gelenkt werden. Es kann mehrere Sekunden mitten im Flug anhalten oder superschnell über den Himmel sausen: Bis zu 140 Stundenkilometer schafft das Flyboard.

Dem Rennfahrer, der es durch den Pariser Himmel gesteuert hat, gehört übrigens auch die Firma, die das Board gebaut hat. Die Erfinder wollen das Board noch weiterentwickeln. Sie hoffen, dass ihr Flyboard dann irgendwann bei Rettungseinsätzen, von Soldaten im Krieg oder in der Industrie eingesetzt werden kann.

Stand: 15.07.2019, 17:44

Darstellung: