Frachter vor Norwegen in Seenot

Die Besatzung der Eemslift Hendrika wurde gerettet

Frachter vor Norwegen in Seenot

Vor Norwegen treibt ein großes Schiff und kann nicht mehr gesteuert werden.

Frachter vor Norwegen in Seenot

WDR 5 KiRaKa ohne Download 07.04.2021 00:54 Min. Verfügbar bis 07.04.2022 WDR 5


Bei starkem Sturm und sehr hohe Wellen ist vorgestern vor der Küste von Norwegen ein niederländisches Frachtschiff in Seenot geraten. Die Ladung im großen Bauch des Schiffes hatte sich verschoben – das Schiff bekam Übergewicht auf einer Seite und beugte sich ordentlich zur Seite. Umgekippt ist es dabei zum Glück nicht.

Besatzung konnte gerettet werden

Die norwegische Küstenwache hat die Besatzung des Tankers retten können – die 12 Seeleute wurden mit Seilen in mehrere Helikopter gezogen, die über dem Schiff kreisten. Wie das aussieht, könnt ihr euch in einem Video im Internet angucken.

Bedrohung für die Umwelt

Jetzt ist der Frachter ein Geisterschiff: es ist leer, sein Motor ist aus, und es wird von bis zu 15 Meter hohenWellen hin und hergeworfen. Die Gefahr, dass das Schiff umkippt, besteht nach wie vor.

Für die Umwelt wäre das sehr schlecht – im Bauch des Schiffes sind nämlich über 350 Tonnen Schweröl und 50 Tonnen Benzin. Die Küstenwache musste wegen des schlechten Wetters unterbrechen, versucht aber ab Donnerstag weiter, das Schiff zu stabilisieren, damit es nicht umkippt.

Stand: 07.04.2021, 15:54

Darstellung: