Kindernachrichten auf Deutsch und Französisch

Eine deutsche und eine französische Flagge wehen nebeneinander im Wind.

Kindernachrichten auf Deutsch und Französisch

Einmal in der Woche gibt es unsere Nachrichten für Kinder nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Französisch.

Die zweisprachigen Nachrichten werden von unseren Kollegen vom Saarländischen Rundfunk (SR) in Saarbrücken produziert. Das Saarland liegt im Süden Deutschlands und grenzt direkt an Frankreich.

Einmal in der Woche könnt ihr "Les informations franco-allemandes" im KiRaKa hören - und zwar immer sonntags um 14 Uhr. Ihr findet sie auch eine Woche lang hier im Internet.

Die deutsch-französischen Nachrichten vom 20. Oktober 2019

Nachrichten für Kinder auf Deutsch und Französisch vom 20.10.19

KiRaKa Klicker 20.10.2019 06:06 Min. Verfügbar bis 17.10.2020 KiRaKa

Download

Mehr Angst um die Umwelt

Immer mehr junge Menschen sorgen sich um die Umwelt. Gleichzeitig wollen sich immer mehr für den Umweltschutz einsetzen, zum Beispiel bei Demos wie Fridays for Future. Das hat eine große Befragung unter Jugendlichen zwischen 12 und 27 Jahren ergeben.  Viele schauen aber auch zuversichtlich in die Zukunft und glauben, dass sie eine gute Arbeit finden. Die Mehrheit ist allerdings mit den Politikern unzufrieden, 71 Prozent glauben nicht, dass sich "Politiker darum kümmern, was Leute wie ich denken", war eine Aussage. Die Befragung zeigt auch, dass viele Jugendliche Angst vor der Zuwanderung von Menschen aus anderen Ländern haben. Aber noch mehr sind besorgt, dass die Ausländerfeindlichkeit in Deutschland größer werden könnte.

Plus de peur pour l‘environnement

De plus en plus de jeunes s´inquiètent pour l’environnement. En même temps, de plus en plus de gens veulent s´engager pour la protection de l´environnement, par exemple lors de manifestations telles que „La Grève étudiante pour le climat“, « Fridays for future ». C´est le résultat d´un grand sondage réalisé auprès des jeunes de 12 à 27 ans. Mais beaucoup d´entre eux envisagent aussi l´avenir avec confiance et pensent trouver un bon emploi. Cependant, la majorité est mécontente des politiciens. 71% ne croient pas que „les politiciens se soucient de ce que pensent les gens comme moi“. Le sondage a également montré que beaucoup de jeunes ont peur de l´immigration de personnes venant d´autres pays. Mais encore plus de jeunes craignent que la xénophobie en Allemagne, pourrait augmenter.

Neue Dinosaurierart entdeckt

In Thailand haben Forscher die Überreste eines unbekannten Raubtiers gefunden. Es war wohl ein bis zu acht Meter großer fleischfressender Saurier. Sie haben ihn Siamraptor suwati genannt. Dieser Dinosaurier muss viele Millionen Jahre vor dem Tyrannosaurus rex gelebt haben, sagen die Forscher. Darauf weist die Art der Knochen hin, die zudem ungewöhnlich leicht sind. Das könnte bedeuteten, dass der Siamraptor suwati sehr schnell laufen konnte, meinen die Forscher.

Découverte d´un nouveau type de dinosaure

En Thaïlande, des chercheurs ont retrouvé les os d´un prédateur inconnu. Il s´agissait probablement d´un dinosaure carnivore mesurant jusqu’à huit mètres. Les chercheurs l´ont appelé « Siamraptor suwati ». Ils disent que ce dinosaure doit avoir vécu plusieurs millions d´années avant le Tyrannosaurus rex. C´est en tout cas ce que signale le type d´os, qui en plus, sont exceptionnellement légers. D´après les chercheurs, cela pourrait être un indice que le Siamraptor suwati savait courir très vite.

Kämpfe in Nordsyrien

Im Norden Syriens müssen viele Menschen leiden. Dort greift das Nachbarland Türkei nämlich die Kurden an, die schon lange in Nordsyrien leben. 300 000 Menschen sind deshalb auf der Flucht, darunter über 70 000 Kinder, so das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, Unicef. Der türkische Präsident Erdogan sagt, in Nordsyrien leben kurdische Kämpfer, die sein Land angreifen wollen. Er müsste sich deshalb verteidigen. Das glauben ihm aber viele Politikerinnen und Politiker auf der Welt nicht. Sie meinen, dass Erdogan die Kurden eigentlich von dort vertreiben will und dazu hätte er kein Recht. Für wenige Tage hat Erdogan die Angriffe jetzt zwar gestoppt, aber ganz beenden will er sie nicht.

Combats en Syrie du Nord

Dans le nord de la Syrie, beaucoup de gens souffrent. Car la Turquie, le pays voisin, attaque les Kurdes qui vivent dans le nord de la Syrie depuis longtemps. C´est pourquoi 300 000 personnes sont en fuite, dont plus de 70 000 enfants. C´est ce qu’a déclaré UNICEF, le Fonds des Nations unies pour l´enfance. Le président turc, Erdogan, dit que les combattants kurdes vivant dans le nord de la Syrie, veulent attaquer son pays. Il devrait donc se défendre. Mais beaucoup de politiciens dans le monde ne le croient pas. Ils disent qu´en fait, Erdogan veut chasser les Kurdes du pays alors qu´il n´aurait aucun droit de le faire. Maintenant, Erdogan a arrêté les attaques pour quelques jours, mais il ne veut pas les arrêter complètement.

Werbung für Schönheitsoperationen verbieten

Werbung für Schönheitsoperationen, die vor allem Jugendliche anspricht, soll verboten werden. Das möchte Bundesgesundheitsminister Spahn und bringt dazu jetzt ein Gesetz auf den Weg. Er sagt, manche Jugendliche würden durch solche Werbung richtig unter Druck geraten und denken, ihr Aussehen sei nicht in Ordnung. Das könnte wiederum dazu führen, dass sie sich unnötig operieren lassen, um zum Beispiel größere Brüste zu bekommen. Weil Operationen aber auch immer eine Gefahr für die Gesundheit sein können, müssten die Jugendlichen geschützt werden, meint der Bundesgesundheitsminister

Interdire la publicité pour la chirurgie esthétique

La publicité pour la chirurgie esthétique, attrayante surtout pour les jeunes, doit être interdite. C’est ce que veut le ministre allemand de la Santé, Spahn. Pour faire cela il va maintenant déposer un projet de loi. Il dit que certains adolescents sont vraiment mis sous pression par cette publicité et pensent ne pas avoir une bonne apparence. D‘après le ministre, cela pourrait les encourager à se faire opérer inutilement, par exemple, pour avoir des seins plus grands. Et parce que des opérations chirurgicales peuvent toujours aussi représenter un danger pour la santé, le ministre de la Santé trouve que les jeunes devraient être protégés.

Stand: 11.10.2019, 17:48

Darstellung: