Kampf gegen Bakterien auf der ISS

Die ISS vor dem Hintergrund der Erde

Kampf gegen Bakterien auf der ISS

Auf der Internationalen Raumstation ISS können sich Bakterien noch besser vermehren als hier bei uns auf der Erde. Aber Hilfe ist in Sicht!

Kampf gegen Bakterien auf der ISS

KiRaKa 19.03.2019 00:58 Min. Verfügbar bis 18.03.2020 KiRaKa

Es gibt sie nicht nur bei uns auf der Erde, sondern auch auf der Internationalen Raumstation ISS: Bakterien, die man kaum wegbekommt. Solche Bakterien sind für die Astronauten, die auf der ISS leben, sowieso schon blöd. Denn sie können krank machen. Es gibt aber noch ein weiteres Problem: Die Bakterien werden in der Schwerelosigkeit noch unempfindlicher. Deutsche Wissenschaftler haben jetzt allerdings etwas entwickelt, das die Bakterien geradezu explodieren lässt.

Bakterien-Explosions-Beschichtung

Die Forscher haben eine spezielle Metall-Beschichtung hergestellt. Treffen die Bakterien auf diese Oberfläche, gibt es eine chemische Reaktion, die die Außenwände der Bakterien schädigt und es so viel weniger Bakterien gibt. Das Praktische dabei ist, dass diese Oberfläche dauerhaft zum Beispiel auf Türen angebracht werden kann. Und das haben die Wissenschaftler auch schon in der Realität getestet – auf der Klotür der ISS. Auf der Bakterien-Explosions-Beschichtung der Wissenschaftler haben deutlich weniger Bakterien überlebt.

Stand: 19.03.2019, 16:05

Darstellung: