Geisterschiff vor Irlands Küste

In einem heftigen Sturm ist in Irland ein Schiff an den Strand gespült worden, auf dem keine Besatzung mehr ist. Es ist ein großes Schiff, das schon seit eineinhalb Jahren im Meer treibt.

In Irland ist einem Jogger am Sonntag in der Nähe des Ortes Ballycotton ein großes Schiff aufgefallen. Das ist dort auf die Klippen gefahren. Seitdem schlagen die Wellen an das Schiff, und es bewegt sich nicht mehr. Das Verrückte: Es ist keine Besatzung an Bord.

Ein Geisterschiff ohne Besatzung

Jetzt kam heraus, dass dieses Schiff schon ganz lang ohne Kapitän und andere Besatzungsmitglieder durch den Atlantik treibt. Im vergangenen Herbst ist es zum letzten Mal von einem anderen Schiff gesichtet worden. Seitdem ist die MV Alta, so heißt das Frachtschiff, 5000 Kilometer über den gesamten Atlantik getrieben. Es ist schon sehr ungewöhnlich, dass niemand es dabei beobachtet hat. Die irische Küstenwache weiß noch nicht genau, was mit dem Schiff passieren soll. Im Moment geht von ihm keine Gefahr aus, auch nicht für die Umwelt.

Stand: 18.02.2020, 18:53 Uhr

Darstellung: