Greta spendet für Corona-Impfstoffe in armen Ländern

Greta Thunberg

Greta spendet für Corona-Impfstoffe in armen Ländern

Greta Thunberg setzt sich für die faire Verteilung von Corona-Impfstoffen ein. Sie hat 100.000 Euro gespendet, damit auch die Menschen in ärmeren Ländern geimpft werden können.

Greta spendet für Corona-Impfstoffe in armen Ländern

WDR 5 KiRaKa ohne Download 20.04.2021 00:49 Min. Verfügbar bis 20.04.2022 WDR 5


Die junge Schwedin Greta Thunberg kennen wir bisher vor allem als Klimaaktivistin. Sie hat die „Fridays for Future“-Bewegung ins Leben gerufen. Greta Thunberg kämpft aber nicht nur für ein besseres Klima, sondern auch für eine gerechtere Welt.

Bisher wenige Menschen in armen Ländern geimpft

Deshalb hat sie jetzt 100.000 Euro gespendet, damit die Menschen in ärmeren Ländern gegen Corona geimpft werden können. Sie sagte: In vielen reichen Ländern sei im Durchschnitt schon einer von vier Menschen gegen Corona geimpft, in den ärmeren Ländern hingegen erst einer von über 500.

Preisgeld von Alternativem Nobelpreis

Gretas Spende geht an die Impf-Initiative Covax von der Weltgesundheitsorganisation. Diese Initiative will ärmere Länder mit Corona-Impfstoffen versorgen. Die 100.000 Euro, die Greta gespendet hat, stammen unter anderem aus dem Preisgeld, das sie für den Alternativen Nobelpreis bekommen hat.

Stand: 20.04.2021, 16:30

Darstellung: