Weit-Wander-Rekorde

Der Riesenseeadler "Grobi" sitzt auf dem Arm der Inhaberin der Falknerei Bergisch Land in Remscheid, Carola Schossow

Weit-Wander-Rekorde

Viele Tiere wandern viele Tausend Kilometer weit - zum Beispiel um irgendwo zu überwintern. Manche wandern einfach auch mal so los - wie Grobi etwa.

Weit-Wander-Rekorde

WDR 5 KiRaKa Thema des Tages 03.05.2021 04:05 Min. Verfügbar bis 03.05.2022 WDR 5 Von Matthias Hof


Download

Grobi ist ein Riesenseeadler – das sind die größten Seeadler, die es gibt. Sie können bis zu 2,50 Spannweite haben. Mit ausgebreiteten Flügeln – von einer Flügelspitze bis zur anderen. Das ist so breit, wie ein Zimmer normalerweise hoch ist.

Ausgebüxt

Grobi lebt eigentlich in Remscheid in Nordrhein-Westfalen. Allerdings ist er am 12. April seiner Besitzerin weggeflogen. Er hatte wohl seinen Sender, mit dem man ihn normalerweise wiederfinden kann, abgebissen. Nun ist er in dem Land Ungarn wieder aufgetaucht und am Sonntag dort in den Zoo der ungarischen Hauptstadt Budapest gebracht worden.

Grobi sei zwar ein bisschen dünn, aber gesund. Und die mehr als 1000 Kilometer bis Ungarn sei Grobi wohl die meiste Zeit im Gleitflug geflogen, sagte Grobis Besitzerin. Sonst wäre das viele Flügelschlagen wohl für ihn zu anstrengend geworden und er wäre gar nicht so weit gekommen.

Grobi bleibt noch eine Weile in Ungarn

Grobis Besitzerin ist Falknerin – so jemand trainiert Greifvögel wie Falken oder auch Seeadler etwa fürs Jagen. Sie kann gerade wegen Corona nicht nach Ungarn reisen und Grobi holen. Das macht sie aber, sobald das wieder geht.

Wenn du noch mehr über wandernde Tiere wissen möchtest, kannst du dir das Audio anhören.

Stand: 03.05.2021, 15:35

Darstellung: