Gute Nachrichten machen gute Laune

Das Bild zeigt ein Kind, das mit einem Smartphone auf der Couch liegt.

Gute Nachrichten machen gute Laune

In Corona-Zeiten gibt es von den guten Nachrichten nicht so viele. Umso wichtiger, dass wir nicht bei den schlechten hängenbleiben - denn die machen schlechte Laune.

Gute Nachrichten machen gute Laune

WDR 5 KiRaKa ohne Download 14.10.2021 01:14 Min. Verfügbar bis 14.10.2022 WDR 5


Vor allem seit der Corona-Pandemie bekommen wir viele schlechte Nachrichten zu lesen und zu hören, und wie sich die auf uns auswirken, haben Forscherinnen aus England und Kanada genauer untersucht.

Sie haben Versuchspersonen in drei Gruppen eingeteilt. Die eine guckte sich ein paar Minuten lang Corona-Nachrichten in sozialen Medien und im Internet an. Und zwar schlechte Nachrichten, zum Beispiel, wie lang man krank sein kann, wenn man sich mit dem Corona-Virus angesteckt hat.

Die nächste Gruppe guckte sich gute Nachrichten zu Corona an, über Geschenke für Leute, die Pakete liefern etwa. Und die dritte Gruppe – die guckte gar keine Nachrichten an.

Die Laune verändert sich durch Nachrichten

Dann fragten die Forscherinnen nach der Laune der Versuchspersonen. Diejenigen ohne Nachrichten sagten: meine Laune ist genauso wie vorher. Die mit den schlechten Nachrichten waren schlechter gelaunt, und die mit den guten besser. Ergebnis: Schon ein kurzer Nachrichten-Check verändert die Laune.

Nicht an schlechten Nachrichten hängenbleiben

Damit wir nicht zu viele schlechte Nachrichten lesen, machen die Wissenschaftlerinnen einen Vorschlag: Wichtige Infos über Corona sollten besonders gut zu verstehen sein, und vor allem sollte man sie schnell im Netz finden können.

Sonst muss man nämlich viel zu lange nach ihnen suchen und nimmt dabei viel zu viele schlechte Nachrichten auf, die uns nicht gut tun.

Stand: 14.10.2021, 15:38

Darstellung: