Riesige Hilfsbereitschaft nach Hochwasser-Katastrophe

Spenden stapeln sich in der Sammelstelle am Nürburgring

Riesige Hilfsbereitschaft nach Hochwasser-Katastrophe

Sachspenden und helfende Hände: Nach dem Unwetter helfen viele Freiwillige beim Aufräumen und spenden Lebensmittel, Kleidung, Spielzeug oder Hygiene-Artikel. Die Politiker haben den betroffenen Menschen Geld zugesagt.

Riesige Hilfsbereitschaft nach Hochwasser-Katastrophe

WDR 5 KiRaKa Thema des Tages 21.07.2021 03:45 Min. Verfügbar bis 21.07.2022 WDR 5 Von Dorothee Machai


Download

Eine Woche, nachdem das schlimme Unwetter in Nordrhein-Westfalen begonnen hat, haben die Politiker den betroffenen Menschen am Mittwoch Geld zugesichert. 200 Millionen Euro wird die Bundesregierung zur Verfügung stellen. Noch einmal genauso viel soll vom Land Nordrhein-Westfalen kommen.

Geld für das Nötigste in den ersten Tagen

Das Geld ist für die Menschen gedacht, deren Häuser überflutet wurden, die ihre Möbel und alles, was ihnen gehört, verloren haben. Es soll so schnell wie möglich über die Städte und Kreise ausgezahlt werden.

In einzelnen Städten ist sogar schon in den vergangenen Tagen Geld an die Hochwasser-Opfer verteilt worden. Dieses Geld wurde entweder von anderen Menschen gespendet oder von der Stadt oder von Banken zur Verfügung gestellt.

Unzählige freiwillige Helfer im Einsatz

Doch nicht nur mit Geld wird den Menschen geholfen. Unzählige Freiwillige sind im Einsatz. Sie helfen, den Schlamm und die kaputten Gegenstände aus den Häusern herauszuschaffen. Landwirte kommen mit ihren Treckern. Wer einen Bagger hat, hilft, die kaputten Möbel wegzuschaffen. . Manche bieten Schlafplätze an. Andere bringen Essen und Getränke zu Sammelstellen oder Kleidung oder Dinge wie Spielsachen, Windeln und Shampoo.

Auch die Sammelstellen sind oft von Freiwilligen eingerichtet worden. Dafür wurden zum Teil Lagerhallen umfunktioniert. Oder auch der Nürburgring, den man eigentlich von der "Formel 1" kennt. Dort sind die Hallen voll mit Spenden, wie man auf dem Bild oben sehen kann.

Helfer des Technischen Hilfswerk stapeln Wasserkisten auf Paletten, um sie mit dem Hubschrauber in die Überflutungsgebiete zu fliegen

Hilfe von den Profis: Technisches Hilfswerk, Bundeswehr und Co.

Zustäzlich gibt es viel professionelle Hilfe. Neben der Feuerwehr ist zum Beispiel das Technische Hilfswerk im Dauereinsatz, genauso wie das Deutsche Rote Kreuz, die Malteser, die Johanniter oder auch die Bundeswehr.

Für ihren Einsatz bekommen die Helfer viel Dankbarkeit zurück. Ein junger Mann war so gerührt von der Dankbarkeit, dass er sagte: "Das ist das Schlimmste, was ich je erlebt habe, und gleichzeitig das Schönste."

Mehr über die Hilfsbereitschaft und was die Helfer genau machen, erfahrt ihr im Gespräch zwischen Johannes und Doro. Klickt dafür einfach auf die Tonspur oben auf dieser Seite.

Stand: 21.07.2021, 16:40

Darstellung: