Hummeln tricksen Pflanzen aus

Blätter anknabbern, und schon blühen manche Pflanzen früher

Hummeln tricksen Pflanzen aus

Hummeln wachen wegen des Klimawandels früher aus dem Winterschlaf auf. Damit sie dann etwas zu fressen haben, bringen sie Blumen früher zum Blühen.

Hummeln bringen Pflanzen zum vorzeitigen Blühen

WDR 5 KiRaKa ohne Download 22.05.2020 00:51 Min. Verfügbar bis 22.05.2021 WDR 5

Hummeln sind die kleinen kuscheligen Brummer, die von Blüte zu Blüte brummen. Forscherinnen und Forscher aus der Schweiz sagen: Wegen des Klimawandels wachen die Insekten nun früher aus ihrem Winterschlaf auf. Dann aber sind viele Pflanzen noch nicht so weit, sie haben dann noch keine Blüten gebildet. Trotzdem müssen Hummeln nicht verhungern, haben die Forscher herausgefunden.

Ein Trick, den nur Hummeln draufhaben

Denn Hummeln können diese Pflanzen austricksen. Das machen sie, indem sie ihre Blätter ein bisschen anknabbern. Danach fangen zum Beispiel Tomaten oder Blaubeeren an zu blühen, manchmal bis zu 30 Tage früher als sonst. Das funktioniert aber nur bei Hummeln. Wenn wir an den Blättern einfach ein bisschen was abknibbeln, passiert das nicht. Deshalb glauben die Forscher, dass der Speichel der Hummeln etwas enthalten muss, worauf die Pflanzen so reagieren.

Stand: 22.05.2020, 14:52

Darstellung: