Eine Drohne (DLRG) fliegt, mit einer Wärmebildkamera ausgestattet, Bildausschnitt, Symbolbild, Achivbild 14.5.2018

Hund mit Drohne gerettet

In England haben Helfer einen Hund vor dem Meer gerettet. Und zwar mit einer ungewöhnlichen Methode.

Hund mit Drohne gerettet

WDR 5 KiRaKa ohne Download 24.01.2022 00:54 Min. Verfügbar bis 24.01.2023 WDR 5


Millie ist ein Hund aus England. Millie hatte sich bei einem Spaziergang mit seinem Besitzer am Meer von der Leine losgerissen und war ins Watt gerannt. Das ist der nasse Sand am Meer, wenn Ebbe ist und das Wasser sich zurückgezogen hat. Das Problem war: Millie wollte einfach nicht zurückkommen. Und die Flut kam langsam näher. Alle Versuche, den dreijährigen Hund einzufangen, scheiterten.

Rettung per Drohne

Zum Glück gibt es in der Gegend eine Rettungsgesellschaft, die auch mit Hilfe von Drohnen Tiere rettet. Kurz vor der Flut lockten freiwillige Helfer Millie mit einer Wurst aus dem gefährlichen Gebiet. Sie befestigten die Wurst an einer Drohne und flogen vor dem Hund her – weg vom gefährlichen Wasser. Der Hund fand die Wurst super und verfolgte die Drohne. Allerdings haute Millie wieder ab, überlebte aber glücklicherweise und konnte zwei Tage später endlich eingefangen werden.

Stand: 24.01.2022, 15:00 Uhr

Darstellung: