Besseres Licht für Insekten

Forschende fangen Insekten, um nach besserer Straßenbeleuchtung zu suchen

Besseres Licht für Insekten

Warum sind Insekten eigentlich so heiß auf Straßenlaternen? Forschende in Stuttgart wollen herausfinden, ob es auch schonendere Lichtquellen gibt.

Insektenforscher testen Laternenlicht

WDR 5 KiRaKa ohne Download 20.09.2021 01:07 Min. Verfügbar bis 20.09.2022 WDR 5


In der Stadt Karlsruhe im Bundesland Baden-Württemberg hängen an einigen Straßenlaternen gerade lange, durchsichtige Säcke. Käfer, Mücken und andere Insekten schwirren darin herum. Aber warum? Das Ganze ist ein wissenschaftliches Experiment, um den Insekten zu helfen.

Licht ist für Insekten unwiderstehlich

Anstatt in ihren eigentlichen Lebensräumen zu bleiben, werden Mücken und Käfer nämlich wie magisch angezogen vom Licht der Straßenlaternen. Sie finden es viel spannender, ins Helle zu fliegen, als dort zu bleiben, wo es duster ist. Leider schwirren die Insekten dann aber oft so lange im Licht herum, bis sie vor Erschöpfung sterben, erklären die Wissenschaftler.

Insekten fangen für Forschungszwecke

Um das zu verhindern, wollen sie herausfinden, was man tun kann, damit eben nicht mehr so viele Insekten ins Licht der Straßenlaternen fliegen. Eine andere Art von Straßenbeleuchtung könnte da helfen. Mit den langen durchsichtigen Säcken fangen die Forscher die Insekten. Danach testen sie verschiedene Laternen, zum Beispiel solche, die nicht so weit nach links und rechts strahlen. Diese müssten dann ja weniger Insekten anziehen. Anschließen schauen sie, welche und wie viele Insekten jeweils gefangen wurden.

Stand: 20.09.2021, 17:19

Darstellung: