Coronavirus: Schulfrei in Italien

In Italien stecken sich gerade viele Menschen mit dem neuen Virus an. In zehn Orten müssen die Menschen deshalb in ihren Häusern bleiben.

Seit ein paar Wochen gibt es fast jeden Tag Nachrichten über das neue Coronavirus. Zuerst haben sich viele Menschen in China damit angesteckt. Dort gibt es auch immer noch die meisten Kranken. Mit dem Flugzeug ist das Virus von China in viele andere Länder der Welt gelangt und hat dort auch schon Menschen krank gemacht - zum Beispiel in Deutschland, Frankreich oder Italien. Im Moment scheinen sich in Italien besonders viele Menschen anzustecken.

In zehn Städten bleiben die Leute zu Hause

In Norditalien stehen zehn Orte unter Quarantäne. Das bedeutet, dass die Bewohner sich zu Hause aufhalten müssen. Geschäfte, Museen, Schulen und Kindergärten bleiben geschlossen. Große Veranstaltungen werden abgesagt – selbst die berühmten Karnevalsfeiern in Venedig und große Fußballspiele der ersten italienischen Liga finden nicht statt.

Dem Virus keine Gelegenheit geben

Der Grund: Die Menschen sollen so wenig wie möglich zusammenkommen. Denn dann passiert es besonders schnell, dass das Virus von einem zum anderen hüpft und die Kranken die Gesunden anstecken. So wollen die Politiker verhindern, dass das Virus sich noch weiter ausbreiten kann.

Stand: 24.02.2020, 14:49 Uhr

Darstellung: