2700 Jahre altes "Geschäft" untersucht

Unfassbar groß: Salzbergwerk Xanten

2700 Jahre altes "Geschäft" untersucht

Salz lässt Essen besser schmecken und macht es haltbar. In einem Salzbergwerk bleiben aber auch andere Dinge extrem gut erhalten - und werden interessant für die Wissenschaft.

2700 Jahre altes "Geschäft" untersucht

WDR 5 KiRaKa ohne Download 14.10.2021 00:59 Min. Verfügbar bis 14.10.2022 WDR 5


Das gute an Salz ist ja: Meistens schmeckt das Essen damit besser. Und wenn man Nahrungsmittel haltbar machen will, hilft Salz auch dabei.

Das haben Menschen schon vor tausenden von Jahren rausgefunden, und deshalb haben sie in unteriridischen Salzminen Salz abgebaut, also von Bergwänden abgeschlagen. Und weil das eine langwierige Sache war, haben sie da unten auch ihr Geschäft gemacht.

Salzbergwerk als Klo genutzt

In einem Salzbergwerk in Österreich haben Wissenschaftler tatsächlich noch 2700 Jahre alte menschliche Kacke gefunden und untersucht. Weil es in dem Bergwerk immer 8 Grad war, war alles sehr gut erhalten. Die Forscher haben in der Kacke Pilzarten gefunden, die es so nur in Bier und in einem bestimmten Käse gibt. Das hat sie überrascht.

Jetzt wissen sie: schon vor 2700 Jahren haben die Menschen Lebensmittel auf eine spezielle Art verarbeitet. Bisher waren sie davon ausgegangen, dass sie damit erst viel später angefangen haben.

Stand: 14.10.2021, 15:23

Darstellung: