Kegelrobben-Geburten-Rekord

Kegelrobbe - Mutter mit Jungtier am Strand

Kegelrobben-Geburten-Rekord

In diesem Winter sind auf der deutschen Insel Helgoland in der Nordsee sehr viele Kegelrobben geboren worden. 669 Jungtiere sind der Rekord, seit die Menschen vor 25 Jahren angefangen haben zu zählen.

Kegelrobben-Geburten-Rekord

WDR 5 KiRaKa ohne Download 11.01.2022 01:08 Min. Verfügbar bis 11.01.2023 WDR 5


Kegelrobbe mit zwei Jungtieren.

Das Wattenmeer ist UNESCO-Weltnaturerbe, wie das Great Barrier Reef in Australien oder die Serengeti in Afrika.

An den Küsten Deutschlands gibt es zwei Robbenarten: Seehunde und eben Kegelrobben. Die haben einen runderen Körper und einen spitzeren Kopf und sie sind viel größer und schwerer. Mit über 200 Kilogramm und über zwei Metern Länge sind Kegelrobbenmänner die größten Raubtiere in Deutschland.

Am Anfang schutzlos

Eine junge Kegelrobbe liegt am Strand von Helgoland

Die Kinder sind natürlich noch nicht solche Brocken. Sie werden mit wolligem, weißen Fell geboren und sind ein paar Wochen lang ziemlich schutzlos, bis sie die dunkleren, glatten Haare wie die älteren Tiere bekommen. Deswegen sind die Robbenstrände seit November für Besucher gesperrt. Stattdessen können Menschen auf einem Weg mit Aussichtsmöglichkeiten die Tiere beobachten, ohne sie zu stören.

Gefährdet, aber es werden mehr

Eine Kegelrobbe liegt am Strand und hebt Kopf und Flossen

Früher wurden die Kegelrobben von Fischern gejagt, mittlerweile gibt es wieder mehr von ihnen in Deutschland. Trotzdem werden sie geschützt und gelten als bedrohte Art.

Stand: 11.01.2022, 14:45

Darstellung: