Bilder stören beim Lesenlernen

Zwei lachende Schülerinnen lesen in dem Buch „Irina gehört dazu“.

Bilder stören beim Lesenlernen

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den USA haben herausgefunden: Viele Bilder in Kinderbücher lenken beim Lesenlernen eher ab.

Bilder stören beim Lesenlernen

WDR 5 KiRaKa ohne Download 29.09.2020 01:08 Min. Verfügbar bis 29.09.2021 WDR 5

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben ein Kinderbuch genommen, das in den USA gerade sehr angesagt ist. Damit haben sie Grundschulkinder lesen üben lassen. Eine Gruppe bekam das Buch so, wie es verkauft wird – mit vielen bunten Bildern um den Text herum. Eine andere Gruppe bekam das Buch ohne diese vielen Bilder. Sie sahen nur die Bilder, die sie unbedingt brauchten, um die Geschichte zu verstehen.

Bücher zum Lesenlernen besser ohne viele Bilder

Die Forscher haben vor allem beobachtet, wie die Kinder beim Lesen ihre Augen bewegen. Dabei haben sie festgestellt: die Jungen und Mädchen, die das Buch ohne die vielen Bilder bekommen hatten, haben sich weniger vom Lesen ablenken lassen. Und sie konnten später besser erzählen, was in der Geschichte vorgekommen ist. Das bedeutet: Bücher zum Lesenlernen werden besser ohne viele bunte Bilder gemacht.

Stand: 29.09.2020, 17:13

Darstellung: