Kinderrechte vorerst nicht im Grundgesetz

Ein Junge blättert in einem kleinen Buch des Deutschen Grundgesetzes

Kinderrechte vorerst nicht im Grundgesetz

Eigentlich war geplant, dass die Kinderrechte ins wichtigste Gesetz in Deutschland kommen. Das ist nun schief gegangen.

Kinderrechte kommen nicht ins Grundgesetz

WDR 5 KiRaKa Thema des Tages 08.06.2021 04:10 Min. Verfügbar bis 08.06.2022 WDR 5 Von Sandra Doedter


Download

„Kinderrechte kommen ins Grundgesetz.“ Das haben die beiden Parteien CDU und SPD vereinbart, als sie sich vor ungefähr vier Jahren entschieden haben, Deutschland zusammen zu regieren. Jetzt ist aber klar: das wird nicht mehr passieren, bevor im Herbst eine neue Regierung gewählt wird.

Die CDU, die SPD und die anderen Parteien im Bundestag konnten sich gestern nicht einigen, obwohl sie schon oft darüber verhandelt haben, wie es denn gehen soll.

Kinderrechte sollen Kinder schützen

Die Kinderrechte wurden vor über 30 Jahren von den Vereinten Nationen verabschiedet, auch Deutschland hat sie anerkannt. Sie sollen Kinder schützen und ihnen helfen, ein gutes Leben zu haben.

Dass die Kinderrechte jetzt nicht ins Grundgesetz, das wichtigste Gesetz in Deutschland, aufgenommen werden, enttäuscht viele Menschen und auch Kinderschutzorganisationen.

Stand: 08.06.2021, 16:22

Darstellung: