Uralte Königspython wird Mama

Die Königspython aus dem Zoo in St. Louis hat mit 62 Jahren Eier gelegt

Uralte Königspython wird Mama

Eine 62-jährige Königspython hat sieben Eier gelegt. Eine Riesenüberraschung - nicht nur weil die Schlange schon so alt war.

Uralte Königspython wird Mama

WDR 5 KiRaKa ohne Download 11.09.2020 01:28 Min. Verfügbar bis 11.09.2021 WDR 5

Mit ihren 62 Jahren ist die Königspython aus St. Louis sowas wie eine Ururoma. Denn in Zoos werden Königspythons nicht älter als 40 bis 50 Jahre. Die Königspython aus St. Louis ist wahrscheinlich sogar eine Rekordhalterin, denn der Schlangenexperte vom Zoo in St. Louis sagt, so eine alte Königspython habe weltweit noch nie in einem Zoo gelebt. Königsypythons sind Würgeschlangen und können um die 2 Meter lang werden.

Ein Rätsel - wie hat sich die Königspython fortgepflanzt?

Diese Ururoma hat jetzt sieben Eier gelegt. Das war eine große Überraschung, denn es ist über 20 Jahre her, dass die Königspython mit einem männlichen Tier zusammen gekommen ist. Die meisten Tiere pflanzen sich fort, indem der Samen des Männchens das Ei des Weibchens befruchtet. Es könnte sein, dass die Königspython den Samen des Männchens über 20 Jahre gespeichert hat.

Vielleicht hat sie sich ohne Partner fortgepflanzt

Vielleicht hat sich die Python aber auch ohne Partner fortgepflanzt. Das klingt verrückt, kommt bei Schlangen aber in seltenen Fällen vor. Von den sieben Eiern, die die steinalte Königspython gelegt hat, sind jetzt drei im Brutkasten. Die Baby-Pythons könnten in etwa einem Monat schlüpfen.

Großes Geschlängel

Große, kleine, gemusterte, einfarbige - es gibt jede Menge Schlangen. Einige können auch mehrere Meter lang werden. In dieser Bildergalerie könnt ihr euch eine Auswahl an Schlangen anschauen.

Boa Constrictor

Die Abgottschlange wird auch Königsschlange oder Königspython genannt. Vielleicht kennt ihr sie auch unter dem Namen Boa Constrictor. Sie lebt in Mexiko und Südamerika und können bis zu drei Meter lang werden. Die Abgottschlange frisst keine Insekten und Spinnen, aber sonst alle Tiere, die sie größenmäßig bewältigen kann.

Die Abgottschlange wird auch Königsschlange oder Königspython genannt. Vielleicht kennt ihr sie auch unter dem Namen Boa Constrictor. Sie lebt in Mexiko und Südamerika und können bis zu drei Meter lang werden. Die Abgottschlange frisst keine Insekten und Spinnen, aber sonst alle Tiere, die sie größenmäßig bewältigen kann.

Die Gartenboa, oder auch Hundskopfboa, wird nur selten größer als zweieinhalb Meter. Sie lebt in Tieflandregenwäldern und ist dort in bis zu 300 Metern Höhe zu finden. Sie ist nachtaktiv und ernährt sich von Vögeln, Echsen und kleinen Säugetieren.

Die Große Anakonda ist eine der größten Schlangen auf der Welt. Sie werden über drei Meter lang. An Land bewegt sich die Große Anakonda recht träge. Aber in Gewässern kann sie höhere Geschwindigkeiten erreichen.

Das ist eine Grüne Baumpython. Sie leben in Bäumen und können bis zu zwei Metern lang werden. Ihre Farbe ist auffallend grün.

Die Königspython wird höchstens zwei Meter lang und gehört damit zu den kleinsten Schlangen ihrer Art. Sie ist eine ungiftige Würgeschlange und ernährt sich von kleinen Säugetieren und Vögeln.

Die Tigerpython kann bis zu acht Meter lang werden und über 100 Kilo wiegen. Damit gehört die Tigerpython zu den größten Schlangen der Welt. Sie ernährt sich von kleinen Säugetieren und auch Vögeln. Sie ist keine Giftschlange, sondern eine Würgeschlange.

Die Ägyptische Kobra wird über zwei Meter lang und ist eine Giftschlange. Sie ist sehr schnell, aber nicht sehr aggressiv. Ihr Gift ist ein Nervengift und wirkt schnell.

Stand: 11.09.2020, 15:09

Darstellung: