Weddellmeer in der Antarktis soll Schutzgebiet werden

Eine Antarktis-Konferenz findet wegen Corona per Video statt

Weddellmeer in der Antarktis soll Schutzgebiet werden

Das Weddellmeer in der Antarktis soll das größte Schutzgebiet auf der Welt werden. Auf einer Konferenz wird es darüber aber vermutlich Streit geben.

Das Weddellmeer soll Schutzgebiet werden

WDR 5 KiRaKa Thema des Tages 27.10.2020 03:26 Min. Verfügbar bis 27.10.2021 WDR 5 Von Jana Magdanz


Download

Das Weddellmeer liegt im Nordwesten der Antarktis. Dort leben viele Tiere wie Pinguine, Meeresvögel, Robben und Wale. Auch viele Pflanzen gibt es in der Region am Südpol. Um die Tiere und Pflanzen im Weddellmeer zu schützen, soll dort das größte Meeresschutzgebiet der Welt entstehen. Dafür setzen sich auch deutsche Politikerinnen und Politiker ein.

Eine Konferenz soll das Schutzgebiet beschließen

Wegen der Corona-Pandemie treffen sich die Politikerinnen und Politiker vieler Länder jedoch nur online. Einige Leute befürchten nun: Ohne ein persönliches Treffen könnte es noch schwerer werden, alle von den Plänen zu überzeugen. Einige Länder wie China und Russland haben bislang noch nicht zugestimmt. Denn die Region könnte künftig auch für die Fischerei interessanter werden. Die Idee mit dem Schutzgebiet soll das verhindern.

Stand: 27.10.2020, 18:06

Darstellung: