Vor zehn Jahren gab es in Duisburg ein großes Unglück

"Nacht der 1000 Lichter": Gedenken an die Loveparade-Opfer

Vor zehn Jahren gab es in Duisburg ein großes Unglück

Auf der Loveparae wollten Tausende Menschen feiern und tanzen. doch es kam anders.

Erinnern an ein schlimmes Unglück vor zehn Jahren

WDR 5 KiRaKa ohne Download 24.07.2020 00:50 Min. Verfügbar bis 24.07.2021 WDR 5

Am Freitag vor zehn Jahren sollte in Duisburg eine große Party gefeiert werden. Die sogenannte „Loveparade“. Loveparade heißt übersetzt Liebesparade. Auf mehreren Bühnen legten DJs elektronische Musik auf. Die Fans feierten und tanzten. Es sollte so werden wie Karneval - nur im Sommer und mit Technomusik. Aber es kam alles anders: Das Gelände in Duisburg war für so eine Riesenparty zu klein und die Ein- und Ausgänge waren viel zu eng.

Aus Angst wurde Panik

Als immer mehr Menschen zur Loveparade kamen, drängten sie sich am Eingang. Es war so eng, dass viele Menschen Angst bekamen, sie schnappten nach Luft und fielen hin. Eine Massenpanik brach aus. In dem dichten Gedränge starben 21 Menschen, viele weitere wurden verletzt.

Auf dem Gelände der Loveparade ist heute eine kleine Gedenkstätte für die Toten und Verletzten. Dort wurden schon am Donnerstag 1000 Kerzen angezündet, um an die Opfer zu erinnern. Außerdem gab es heute einen Gottesdienst in Duisburg.

Stand: 24.07.2020, 18:07

Darstellung: