Schulfrei wegen Luftverschmutzung

Menschen in der indischen Großstadt Delhi laufen durch dichten Smog.

Schulfrei wegen Luftverschmutzung

In der Hauptstadt des Landes Indien ist im Moment schulfrei. Klingt erstmal gut, hat aber leider einen unangenehmen Hintergrund: die Schüler sollen erstmal zuhause bleiben, weil die Luft so schlecht ist.

Luftverschmutzung in Neu-Delhi

KiRaKa 04.11.2019 00:52 Min. Verfügbar bis 03.11.2020 KiRaKa

Das liegt an vielen Autos, Fabriken und Baustellen, die Abgase in die Luft pusten, und sogar an Feuerwerk, das bei einem indischen Fest in der vergangenen Woche in die Luft gejagt wurde.

Die Stadt selbst heißt Neu-Delhi, ein weiteres Hauptproblem liegt aber ein Stück entfernt. Dort brennen Bauern auf ihren Feldern gerade die alten Pflanzen ab. Die Asche ist ein Dünger, dadurch sollen neue Pflanzen besser wachsen. Um die Luft zu verbessern sollen die Bauern Geld vom Staat  bekommen, wenn sie dafür auf ihren Feldern kein Feuer mehr machen.

Politikerstreit

Aber die Politiker in Indien sind sehr zerstritten. Deswegen sagen die verschiedenen Parteien, die jeweils andere bekomme es nicht gebacken. Dadurch brennen die Bauern am Ende nun doch wieder die alten Pflanzen ab und die Kinder in Neu-Delhi müssen zuhause bleiben.

Stand: 04.11.2019, 17:02

Darstellung: