Mit Gerumpel zum Mars-Kumpel

Eine Illustration von Nasa's Perseverance Rover bei der Landung auf dem Mars.

Mit Gerumpel zum Mars-Kumpel

Der neue Marsrover ist gut auf dem Planeten angekommen. Und wurde dabei von einem anderen Rover überwacht.

Mit Gerumpel zum Mars-Kumpel

WDR 5 KiRaKa ohne Download 19.02.2021 01:03 Min. Verfügbar bis 19.02.2022 WDR 5


Am Donnerstag haben wir im Klicker ja schon über den Mars-Rover „Perseverance“ berichtet. Allerdings war er da noch nicht auf dem Mars gelandet - sondern das war kurz vor der Landung. Inzwischen ist die Landung geglückt. Und alles ist gut gegangen! Denn die Landung war der schwierigste Teil der Reise. Dabei kann nämlich auch mal was kaputt gehen.

„Perseverance“ heißt übersetzt Ausdauer

Und die braucht der Rover auch, denn er war beinahe sieben Monate unterwegs von der Erde aus. Die US-amerikanische Weltraumbehörde NASA will mit dem Rover rauskriegen, ob es auf dem Mars schon einmal Leben gab. Perseverance wurde übrigens bei der Landung überwacht. Mit einem Seismographen, den ein anderer Rover, der schon länger auf dem Planeten forscht, an Bord hat. Der Seismograph soll Erdbeben auf dem Mars erfassen. Und er hat - wenn alles gut gegangen ist - das Gerumpel aufgenommen, dass sein Raumkumpel „Perseverance“ bei der Landung gemacht hat. Der war mit 19.500 Kilometern pro Stunde in die Mars-Atmosphäre reingerauscht. Dann erst wurde er mit einem Fallschirm gebremst und ist heile unten angekommen.

Stand: 19.02.2021, 16:42

Darstellung: