Kinder angeln gefährliche Munition

Kinder haben einen gefährlichen Fund gemacht: Mit einem Magnet haben sie alte Kriegsmunition aus einem Teich gefischt.

Am Wochenende sind Kinder beim Spielen in eine gefährliche Situation gekommen. Das hatte mit alter Munition zu tun. Die Kinder haben schnell geahnt, dass etwas nicht stimmt und die Polizei gerufen.

Alte Kriegsmunition ist immer noch sehr explosiv

Drei Kinder haben in der thüringischen Stadt Gotha mit einem starken Magneten gespielt. Echte Fische kann man mit einem Magneten natürlich nicht angeln, aber vielleicht einen Schatz oder ein altes verrostetes Fahrrad. Das hatten die Kinder vermutlich auch vor. Tatsächlich kam dann aber alte, verrostete Munition ans Tageslicht. Patronen und Granaten können aber auch noch vielen Jahrzehnten noch explodieren.

Je älter, desto gefährlicher

Je älter Geschosse sind, desto eher explodieren sie einfach. Pulver und Sprengstoff aus dem Zweiten Weltkrieg wird leider nicht schlecht und funktioniert heute, nach über 70 Jahren immer noch genauso verheerend wie im Krieg – also dieses Zeug macht alles im Umkreis kaputt. Deshalb ist es wichtig, mit sowas nicht zu spielen, nicht danach zu suchen, und wenn man trotzdem zufällig was entdeckt hat, gleich die Polizei zu rufen.

Stand: 18.11.2019, 16:38 Uhr

Darstellung: