Europäische Union beschließt neue Internet-Regeln

Die Europäische Union hat für neue Regeln im Internet abgestimmt. Mit denen könnte es schwieriger werden, Fotos, Texte oder Videos im Internet hochzuladen, die einem nicht gehören.

Die Politiker wollen damit die Rechte von Urhebern stärken. Urheber sind diejenigen, die die Texte, Fotos oder Videos gemacht haben.

Große Internet-Plattformen sollen besser auf ihre Inhalte aufpassen

Bisher war es so: Die Person, die zum Beispiel ein Video auf Youtube hochgeladen hat, das ihr nicht gehört, wurde bestraft. Wenn sie erwischt wurde. Bald soll aber Youtube bestraft werden, wenn jemand dort etwas hochlädt, das ihm nicht gehört. Das gleiche soll auch für andere große Firmen wie Facebook oder Google gelten.

Bestimmte Inhalte sollen herausgefiltert werden

Diese Firmen sagen, dass sie dann sogenannte Upload-Filter einbauen müssen. Also Hochlade-Filter. Diese Filter-Programme verhindern, dass man bestimmte Sachen hochladen kann. Viele befürchten, dass dabei auch Videos, Fotos oder Texte blockiert werden, die eigentlich erlaubt sind.

Deswegen haben sehr viele Menschen in den letzten Wochen gegen die neuen Regeln demonstriert. Die Regeln gelten aber noch nicht sofort. Erst müssen die Länder der Europäischen Union, auch Deutschland, dazu eigene Gesetze machen.

Stand: 26.03.2019, 18:37 Uhr

Darstellung: