Brand in berühmter Kirche

Die berühmteste Kirche Frankreichs hat gebrannt - die Cathédrale Notre-Dame de Paris. Übersetzt heißt das "Unsere liebe Frau von Paris" und gemeint ist mit dem Namen Maria, die Mutter von Jesus.

Meist wird die Kirche einfach Notre Dame genannt. Sie ist riesig, über 650 Jahre alt Kirche und steht mitten in Paris auf einer kleinen Insel im Fluss Seine. Man erkennt die Kirche vor allem an zwei breiten Türmen. Die sind glücklicherweise heil geblieben.

Ein kleinerer, spitzer Turm und das ganze Holzdach hat heftig gebrannt. Die Feuerwehr war erst heute damit fertig, alles zu löschen. Doch der französische Präsident Emmanuel Macron hat schon gesagt, dass Notre Dame auf jeden Fall wieder komplett aufgebaut wird.

Mehr über Notre Dame und den Brand hört ihr in unserem ausführlichen Gespräch - einfach aufs gelbe Dreieck oben im Audio klicken.

Und hier könnt ihr euch Bilder von dem Brand anschauen:

Vor über einem Jahr: "Notre-Dame" in Flammen

Im April 2019 hat in Paris die berühmte Kirche Notre-Dame gebrannt. Dabei wurde sie teilweise zerstört. Wann sie wieder ganz aufgebaut sein wird, ist unklar. Der Brand hat aber auch etwas Gutes: Forscher können nämlich jetzt Steine untersuchen, an die sie vorher nicht drangekommen sind.

Ein Gargoyle von Notre Dame, im Hintergrund die Stadt Paris.

Im Mittelalter (vor über 800 Jahren) hatten die Menschen fast 200 Jahre gebraucht, um Notre-Dame zu errichten! Ob dieser steinerne "Gargoyle" (ein kleines Monster), der in großer Höhe von Notre-Dame über Paris schaut, weiß, wann "seine" Kirche wieder aufgebaut sein wird?

Im Mittelalter (vor über 800 Jahren) hatten die Menschen fast 200 Jahre gebraucht, um Notre-Dame zu errichten! Ob dieser steinerne "Gargoyle" (ein kleines Monster), der in großer Höhe von Notre-Dame über Paris schaut, weiß, wann "seine" Kirche wieder aufgebaut sein wird?

Stand: 16.04.2019, 17:36 Uhr

Darstellung: