Olympische Spiele werden verschoben

Japanische Flagge über den Olympischen Ringen am Olympischen Museum in Shinjuku

Olympische Spiele werden verschoben

Wegen des Coronavirus werden die Olympischen Spiele verschoben. Das hat es so noch nie gegeben. Die Wettkämpfe der besten Sportlerinnen und Sportler aus der ganzen Welt um Gold, Silber und Bronze hätten eigentlich dieses Jahr stattfinden sollen – vom 24. Juli bis zum 9. August in Tokio in Japan.

Olympia verschoben

WDR 5 KiRaKa ohne Download 24.03.2020 01:09 Min. Verfügbar bis 24.03.2021 WDR 5

Die Olympischen Spiele werden nun um etwa ein Jahr verschoben und sollen im Sommer 2021 ausgetragen werden. Das hat das Internationale Olympische Komitee IOC heute beschlossen. Vorher hatte sich der Präsident des IOC, der Deutsche Thomas Bach, am Telefon mit dem japanischen Regierungschef Shinzo Abe und Leuten von der Stadt Tokio besprochen.

Thomas Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), spricht während einer Pressekonferenz

Thomas Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), spricht während einer Pressekonferenz

Japan hat die Olympia-Verschiebung vorgeschlagen. Und das IOC ist dem Vorschlag gefolgt. Vorher hatten die Olympiachefs die Entscheidung aber ziemlich lange hinausgezögert. Sportler und Sportverbände aus der ganzen Welt hatten das IOC unter Druck gesetzt: Immer mehr Länder, darunter auch die USA, hatten angekündigt, keine Sportler nach Tokio zu schicken, sollten die Spiele wie geplant stattfinden.

Die Gesundheit aller Athletinnen und Athleten sei viel wichtiger und bedeutender als das ganze Geld, das es kostet, wenn man so ein gigantisches Sportereignis verschiebt.

Stand: 24.03.2020, 17:03

Darstellung: