Unsere Ozeane werden immer wärmer

Auf dem Arktischen Ozean am Nordpol schwimmen mehrere Eisplatten

Unsere Ozeane werden immer wärmer

Die gigantischen Wassermassen der Ozeane werden immer wärmer, sagen Wissenschaftler. Im letzten Jahr seien sie so warm gewesen wie noch nie, seitdem die Temperatur der Meere gemessen und aufgeschrieben wird.

Ozeane werden immer wärmer

WDR 5 KiRaKa ohne Download 14.01.2020 01:08 Min. Verfügbar bis 13.01.2021 WDR 5

Weit mehr als die Hälfte unserer Erde ist von Wasser bedeckt. Das allerallermeiste davon ist Salzwasser, also das Wasser in unseren Ozeanen. Wissenschaftler aus verschiedenen Staaten haben jetzt eine große Untersuchung gemacht – und schlagen Alarm:

Die gigantischen Wassermassen der Ozeane werden immer wärmer, sagen sie. Im letzten Jahr seien sie so warm gewesen wie noch nie, seitdem die Temperatur der Meere gemessen und aufgeschrieben wird. Um sich vorstellen zu können, wie viel wärmer die Ozeane geworden sind, haben die Wissenschaftler eine unfassbare Zahl genannt: Die Wärme-Energie, die wir Menschen in den letzten 25 Jahren produziert hätten – und die dann über den Klimawandel sozusagen in den Ozeanen gelandet ist – sei so groß wie die Energie von 3,6 Milliarden Atombombenexplosionen.

Klimawandel ist von uns Menschen beeinflusst

Mit unseren Fabriken, Kraftwerken, Autos, Flugzeugen und Schiffen tragen wir Menschen entscheidend zur Erwärmung unseres Planeten bei. Die Wissenschaftler riefen dazu auf, den Klimawandel zu stoppen. Denn die Folgen zu warmer Meere seien katastrophal: Dadurch würde es viel häufiger Wirbelstürme und heftige Regenfälle geben. Oder auch – und leider erleben wir das gerade in Australien – schwere Waldbrände.

Stand: 14.01.2020, 19:05

Darstellung: