Die Linke im KiRaKa-Parteiencheck

Parteien bei der Wahl: DIE LINKE

Auch wenn ihr noch nicht wählen geht: Es ist gut, mitreden zu können. Deshalb stellen wir euch alle sechs Parteien vor, die momentan im Bundestag vertreten sind. Heute ist DIE LINKE dran.

DIE LINKE ist eine kleine Partei im Bundestag. Das sagt man so, weil sie es meistens gerade so schafft in den Bundestag hinein gewählt zu werden. Dafür braucht man 5% aller Stimmen, die bei einer Wahl abgegeben werden. Und DIE LINKE hat meistens so um die 6% - also 6 von 100 Leuten – geben der LINKEN in etwa ihre Stimme. DIE LINKE ist eine Partei, die linke Politik macht. Das heißt: Sie möchte Vieles in unserem Land verändern. Durch die Veränderungen soll das Leben dann insgesamt für alle gerechter werden.

Im Jahr 2007 schließen sich zwei Parteien zu DIE LINKE zusammen

Auf ihrer Internetseite schreibt DIE LINKE, dass die Partei im Sommer 2007 gegründet wurde. Streng genommen ist sie aber schon älter. Zur Gründung haben sich nämlich zwei Parteien, die es schon länger gab, zusammengetan. Die eine Partei war die PDS und die stammt noch aus der Zeit als Deutschland geteilt war. Einige Politiker in der PDS hatten davor auch schon in der DDR regiert – so hieß das Land, das heute zur Bundesrepublik gehört und Ostdeutschland ist. Und die andere Partei war die WASG – eine Partei aus Westdeutschland, die vor allem für mehr Gerechtigkeit unter den Menschen gekämpft hat. Nachdem aus diesen beiden DIE LINKE geworden war, war die Partei plötzlich viel größer als vorher und hat bei Wahlen dann natürlich auch mehr Stimmen bekommen. Seitdem hat sie es immer in den Bundestag geschafft und darf mitreden. Regiert hat DIE LINKE in ganz Deutschland aber bisher noch nicht.

Zwei Chefinnen: Janine Wissler und Susanne Hennig-Wellsow

Am wichtigsten für DIE LINKE sind im Moment Janine Wissler und Susanne Hennig-Wellsow. Die beiden Frauen sind die Parteivorsitzenden der LINKEN – also sowas wie die Chefinnen der Partei. Janine Wissler ist 40 Jahre alt und kommt aus dem Bundesland Hessen. Sie hat nach der Schule Politik studiert und hat sich schon immer gerne für Dinge eingesetzt, die sie verändern wollte. Susanne Hennig-Wellsow ist 43 Jahre alt und arbeitet schon lange als Politikerin. Sie kommt aus der ostdeutschen Stadt Erfurt.

Themen auf den Wahlplakaten: Gerechtigkeit und Klimaschutz

Auf den Wahlplakaten von DIE LINKE geht es vor allem um das Thema Gerechtigkeit. Die Partei  findet, dass es höchste Zeit ist unsere Gesellschaft umzubauen – also die Art und Weise, in der wir hier in Deutschland miteinander leben. Dabei geht es für DIE LINKE dann vor allem ums Geld und wie es neu verteilt werden könnte. Die Leute, die nicht so viel Geld haben, sollen mehr Geld im Geldbeutel haben. Dieses Geld will DIE LINKE den Menschen, die sehr reich sind, wegnehmen.

DIE LINKE sagt, dass es allerhöchste Eisenbahn ist, wenn wir das Wettrennen mit der Klimakrise noch gewinnen wollen. Sie will deshalb besonders schnell für Veränderungen sorgen, die den Klimawandel aufhalten sollen. Strom soll schon in neun Jahren nicht mehr in Kohlekraftwerken gewonnen werden. Denn dieser sogenannte Kohlestrom ist schädlich fürs Klima. Stattdessen gibt es dann Strom aus Sonnen- und Windenergie. Außerdem will DIE LINKE. auf den Autobahnen ein Tempolimit. Nur noch 120 Kilometer pro Stunde sollen die Autofahrer schnell fahren dürfen.

Stand: 22.09.2021, 17:18 Uhr

Darstellung: